Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

NVM in Kiel und Magdeburg (1)

Am ersten Tag gelangen fünf Siege, ein Unentschieden. Noch ist vieles möglich!

HSK U14w: Unsere Mädchen in Kiel wollen nach zwei 3:1 Siegen gegen den SV Rüdersdorf und gegen Hendrik Möllers SC Weisse Dame Berlin am liebsten eine Medaille, aber auf jeden Fall die Qualifikation für die DVM U14w schaffen. Am Freitag früh haben Charlotte Hubert, Alissa Wartenberg, Nikki Modali und Milana Krasikova als aktuell Dritte den hohen Turnierfavoriten und Spitzenreiter SC Papenburg, knapp 200 DWZ-Punkte schwerer, als scheinbar übermächtigen Gegner. https://www.sjsh.de/turniere/ndvm/
HSK U12: Nach einem knappen 2½:1½ gegen den SKJE (Matchpoint: Arthur Krüger) und einem 2:2 gegen Einheit Staßfurt (Sieg zum Ausgleich Zion Malchereck) weiß unser Team, als Nr. 2 gesetzt, als aktuell Fünfter, dass es kaum um die Titelverteidigung geht, sondern dass gekämpft werden muss, um wenigstens die Qualifikation als Vierter für die DVM U12 zu schaffen.
HSK U14: „Somit steigt morgen früh das ewig junge Duell der beiden mit Abstand größten deutschen Vereine zwischen dem Hamburger SK und den Schachzwergen Magdeburg.“ Wir zitieren die Website der Lokalmatadoren, die bisher im Gleichschritt mit der HSK U14 durch das Turnier ziehen. Jakob Weihrauch, Isaac Garner, Florian von Krosigk und Johannes Blome haben bisher den SKJE mit 4:0 und das als Nr. 4 gesetzte Berliner Team der Königsjäger Südwest mit 3½:½ geschlagen – zur Zufriedenheit ihrer Trainer Bernhard Jürgens und Leon Apitzsch vor Ort und Ole Poeck zu Hause („Es sind schon gute Jungs“). Fällt morgen schon eine Vorentscheidung?

Turnierseite Magdeburg

Turnierseite Kiel

Neueste Beiträge